Autor Thema: Werkstraße  (Gelesen 5332 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Norbert61

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 179
Werkstraße
« am: 14. Juni 2014, 18:04:45 »
Auf der Suche nach Bildern für mein Buch habe ich eine Kopie von diesem Foto bekommen.
Es ist zwar stark beschädigt, aber wenn das Motiv das ist was ich vermute ist es ein Knaller.

Wer kann helfen.

Zu sehen ist wahrscheinlich die damals neu erbaute Bunkerbrücke über die Werkstraße,
sowie der erste Kohlenzug, den die ILSE nach Matador geschickt hat, deshalb auch die Tafel und Birken am Wagen.

Norbert61

Offline Frank66

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 235
  • In Reppist gewohnt 1966-1985
Antw:Werkstraße
« Antwort #1 am: 15. Juni 2014, 09:17:26 »
Das ist die Werkstraße mit der Bunkerbrücke. Die Aufnahme müsste von 1928 sein.
« Letzte Änderung: 15. Juni 2014, 18:00:07 von Frank66 »

Offline Frank

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 274
Antw:Werkstraße
« Antwort #2 am: 15. Juni 2014, 17:26:13 »
Ich will ja nicht behaupten, dass es NICHT die Werkstraße mit der Bunkerbrücke ist.
Nein, ich weiß das wirklich nicht.
Aber könnt ihr Euch an die Diskussion zum Badehaus erinnern? Da war auch erst alles klar und dann doch nicht.  ;)

Das oben gezeigt Bild könnte doch in fast jeder Gemeinde mit Brikettfabrik aufgenommen worden sein.
Oder was ist das eindeutige Anzeichen dafür, dass es tatsächlich die Reppister Werkstraße ist?

---

PS: Norbert, lies doch mal, was auf dem Schild am dritten Wagon steht!
Dann wissen wir mehr.  :)

Übrigens wieder mal ein tolles Bild! Sagenhaft, wie damals ohne Rücksicht auf das Dorfbild eine Schneise durch den Ort gehauen wurde. Und die Brücke, die sieht irgendwie zu zierlich aus für den dicken Zug, der da draufsteht!

Offline Frank66

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 235
  • In Reppist gewohnt 1966-1985
Antw:Werkstraße
« Antwort #3 am: 15. Juni 2014, 18:15:54 »
Es gab eigentlich keine Schneise. Die Brücke geht vom rechten Bildrand aus noch über 100 Meter weiter und zwar mitten durch die Gärten der Dorfplatzbewohner. Das muss eine echte Kuriosität gewesen sein, wenn man in seinem Garten Stahlträger zu stehen hat, über die eine Brücke führt. Der Weg nördlich des Dorfplatzes war auch noch überbrückt, was man auf dem Lageplan von 1960 sehen kann.

Auf dem freien Platz, der am rechten Bildrand zu sehen ist, stand später das neue Badehaus von Matador.
« Letzte Änderung: 15. Juni 2014, 18:42:23 von Frank66 »

Offline Siegfried

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 430
Antw:Werkstraße
« Antwort #4 am: 15. Juni 2014, 22:29:31 »
Hallo , Norbert 61 was mich jetzt stört ist die E-Lock , die müste ja noch vor 1828 gebaut worden sein .  Nach meiner Reschersche ist diese E-Loch erst nach 1935 / 36 gebaut worden .. Auch kann ich mich mit den Lohren nicht ganz anfreunden .. Kann einer von Euch liebe Mitstreiter mir vieleicht sagen welche Nummer die E-Lock und die Lohren haben ? Daran kann man auch das Baujahr erfahren . Es gibt ein Register wo alle Nummern drin stehen mit Baujahr . Wieder eine schöne Arbeit für uns und Danke für das seltene Foto. Was ich auf dem Foto noch endeckt habe ist der Zaun von der Werkstr. 1 zur Werkstr. 5. Zur meiner Zeit war kein Zaun mehr vorhanden , dass soll aber nicht heissen das keiner da war . Auch auf der anderen Seite zur Werkstr. 2 ist ein Zaun zusehen , auch hier kann ich mich nicht erinnern das einen Zaun zu meiner Zeit da war.Auch war die Werkstr. gepflastert mit Fussweg.Es müssten doch von ca.. 1950 /60 ein paar Fotos im Forum sein da kann man vieleicht etwas vergleichen . MfG Siegfried

Offline Norbert61

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 179
Antw:Werkstraße
« Antwort #5 am: 15. Juni 2014, 23:05:18 »
Also die Schrift auf dem Schild kann man nicht erkennen.
Auf den Wagen steht in großer Schrift "Ilse-Bergbau-Aktiengesellschaft".
Also könnte es 1928 sein.
Mit der E.Lok und den Wagen müsste ich noch mal einen Experten fragen.
Das Bild könnte auch zu meinem eingestellten Artikel
"Wiederinbetriebnahme der Brikettfabrik der Matador-Bergbaugesellschaft" passen.
Oder?

Offline Siegfried

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 430
Antw:Werkstraße
« Antwort #6 am: 15. Juni 2014, 23:22:21 »
ja , da hast du recht , passt sehr gut dazu Norbert . Man macht sich Gedanken wie es früher war , aber mit der Zeit verschwimmt doch so einiges oder man vergisst es , bis jemand kommt und schon werden die meisten Erinnerungen wieder plastisch. So geht es mir. MfG Siegfried
« Letzte Änderung: 03. August 2014, 17:44:02 von Siegfried »

Offline Norbert61

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 179
Antw:Werkstraße
« Antwort #7 am: 15. Juni 2014, 23:25:43 »
So wie auf dem Foto wird es kaum noch jemand kennen.
Aber die Anordnung der Wohnhäuser passt eigentlich auch.

Offline Siegfried

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 430
Antw:Werkstraße
« Antwort #8 am: 15. Juni 2014, 23:53:08 »
Hy , Norbert meine Frau fragt gerade ob es 1928 schon solche E-Locks überhaupt schon gab. Ich habe mir gerade ein Foto von der E-Lock in Brieske schicken lassen und diese E-loch ist mitte der 60 Jahre gebaut worden . Gehe mal bitte in facebook rein ( ich bin ein Senftenberger ) und dort findest du das Foto jetzt kannst du mal vergleichen , ich bin gespannt zu welchen Ergebnis du gekommen bist .

Offline Norbert61

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 179
Antw:Werkstraße
« Antwort #9 am: 16. Juni 2014, 00:12:20 »
Ich bin bei Facebook nicht angemeldet.
Die Lok die in Brieske steht wurde zu DDR Zeiten gebaut.
In den 60iger Jahren wurden aber auch keine Wagen mehr von der Ilse-BAG gefahren.
Es gab 1928 auf jeden Fall schon E-Loks. ( Marga, Ilse-Ost, Erika )
PS Denkst Du an die Fotos



Offline Siegfried

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 430
Antw:Werkstraße
« Antwort #10 am: 17. Juni 2014, 21:37:19 »
Hallo , Norbert ruf mich doch bitte noch mal an . Danke sagt Siegfried

Offline Frank

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 274
Antw:Werkstraße
« Antwort #11 am: 29. Juli 2014, 13:10:34 »
Mit der E.Lok und den Wagen müsste ich noch mal einen Experten fragen.

Hallo Norbert, hast Du schon etwas über die Lok rausgefunden?

Offline Frank66

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 235
  • In Reppist gewohnt 1966-1985
Antw:Werkstraße
« Antwort #12 am: 29. Juli 2014, 13:59:12 »
Derartige E-Loks wurden von der Firma Borsig ab 1915 an die Ilse-Bergbau-AG geliefert.
« Letzte Änderung: 29. Juli 2014, 14:01:55 von Frank66 »

Offline Norbert61

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 179
Antw:Werkstraße
« Antwort #13 am: 29. Juli 2014, 21:57:32 »
Hallo Siegfried

Mit der Lok und den Wagen das hatte ich schon vergessen.
Aber Frank hat ja die Antwort gefunden.

Zur Zeit bin ich wenig im Forum unterwegs.
Urlaubszeit. Urlaubsvertretung auf Arbeit u.s.w.
Und natürlich bin ich voll mit meinem neuen Buch beschäftigt.
Da muss man viel Zeit investieren um es bis zum Ende des Jahres fertig zu haben.

Gruß Norbert61

Offline Frank

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 274
Antw:Werkstraße
« Antwort #14 am: 02. August 2014, 18:56:40 »
Derartige E-Loks wurden von der Firma Borsig ab 1915 an die Ilse-Bergbau-AG geliefert.

Frank, kannst Du Deine Antwort noch ein bisschen untermauern? Hast Du eine Quelle dafür?

Es ist ja meiner Meinung nach noch nicht gesagt, dass diese Lok wirklich eine Borsig-Lok ist.
Wenn man die genaue Typenbezeichnung der Lok rausfinden könnte - aber das scheint schwierig zu sein - könnte man auch das Herstellungsjahr eingrenzen. Die Lok hat an der Seite solche "Löcher" in einer bestimmten Anordnung. Eine solche Lok habe ich im Internet bisher noch nirgendwo gefunden, obwohl ich schon einige Stunden damit verbracht habe.

@Norbert: kein Problem! Viel Erfolg bei Deinem Buch. Lass uns wissen, wenn es fertig ist.