Autor Thema: Ziegenhäuser  (Gelesen 260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Frank66

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 232
  • In Reppist gewohnt 1966-1985
Ziegenhäuser
« am: 09. Juni 2020, 22:55:09 »
Vielleicht  habt ihr euch schon mal die Frage gestellt, weshalb die Wohnhäuser, die sich an der Reppister Zetkinstraße befanden, als Ziegenhäuser bezeichnet wurden.

Diese Häuser wurden vor dem Jahr 1900 gebaut und waren Werkswohnungen, die zur Fabrik Morgenrot gehörten. Offiziell wurden die Gebäude als „Henckels Wohnhäuser“ bezeichnet, nach dem ersten Besitzer von Morgenrot. Nebenbei trugen sie auch den Namen "Ziegenhäuser", weil die Reppister Weinberge, welche bis zum Jahr 1912 nördlich dieser Häuser lagen, als Ziegenberge bezeichnet wurden. Die Ziegenberge wurden von 1912-1916 vom Tagebau „Victoria II Weinbergfeld“ abgebaggert.